Good News · Heilnetz-Thema des Monats

Besondere Methoden: Chi Running®

Chi-Running®: Achtsames Laufen

von Conny Dollbaum-Paulsen

Sabine Greuling, erfahrene Yoga- und Achtsamkeitslehrerin wollte wieder joggen - nicht leistungsorientiert, sondern achtsam. Nicht Kilometer fressend, sondern mit Freude. Der Tipp eines befreundeten Arztes: "Versuch's doch mal mit "Chi Running"..." Weiterlesen …

Heilnetz-Thema des Monats: Pflanzenheilkunde

Klatschmohn: Blume des Jahres 2017

von GastautorIn

Seit im Jahre 1980 die Loki Schmidt Stiftung die Aktion „Blume des Jahres“ ausrief, hat sie jedes Jahr eine andere Pflanze vorgestellt, um damit auf deren Gefährdung in veränderten Lebensräumen hinzuweisen. 2017 ist nun der Klatschmohn (Feldmohn, Kornrose, Papaver rhoeas) die Blume des Jahres, die kaum noch auf unseren sauber gepflegten Feldern anzutreffen ist. Manchmal findet man den Mohn jetzt noch dort, wo frische Erde aufgeworfen ist, z. B. an neuen Straßen, Wegrändern, im Ödland. Weiterlesen …

Die Weisheit der Pflanzen nutzen

Pflanzen heute

von Conny Dollbaum-Paulsen

Pflanzen sind älter als Menschen, waren schon da, als wir noch im Wasser schwammen. Wahrscheinlich sind sie in gewisser Hinsicht auch weiser als Menschen, denn sie tun genau das, wozu sie gemacht sind: Sich mit jeder Zelle zur Verfügung stellen, was häufig, aber nicht immer, heilsam ist, die Welt schöner, bunter und sauerstoffreicher macht.

Naja, manchmal vergiften sich andere Lebewesen an ihnen, was dann weniger hilfreich ist.

Wie dem auch sei: Als Medizin wurden Pflanzen wohl benutzt, seit die ersten Menschen versucht haben, Schmerzen, Wunden, Fieber und andere Befindlichkeitsstörungen lindern oder heilen zu wollen. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema des Monats: Pflanzenheilkunde

Die wunderbare Welt der Phytotherapie

von Conny Dollbaum-Paulsen

Die Bedeutung der Phytotherapie wird leider immer noch unterschätzt. Ist sie nicht nur die älteste überlieferte Heilmethode die wir kennen sondern auch die Vorlage für viele schulmedizinischen Medikamente, die bahnbrechendes in der Medizin bewirken konnte.

In meinen Vorträgen stelle ich daher immer wieder gerne die Frage, wer denn wohl die Alternativmedizin ist? Wie hätte man die Wirkung von Aspirin „gefunden“, wenn nicht die Weidenrinde und das Mädesüß die Acetylsalicylsäure enthalten hätten. Weiterlesen …

Heilnetz-Thema im Mai: Pflanzen

Das Gänseblümchen - Heilpflanze des Jahres 2017

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

"Schau mal, was ich gepflückt habe!" Mit diesen Worten rannte ein Mädchen aus der Nachbarschaft heute Morgen auf mich zu. In ihren Händen hielt sie einen entzückenden Strauß Gänseblümchen. "Was für ein wunderbarer Blumenstrauß,“ erwiderte ich lächelnd, "ist der für mich?“. Das Mädchen schüttelte energisch den Kopf: "Nein! Die Gänseblümchen sind für unser Abendessen. Mama macht daraus leckeren Salat!.“ Weiterlesen …

Heilnetz-Thema im April: Rituale

Routine oder Ritual? Der achtsame Gang zum Klo

von Martina Seifert, Texterin, Lektorin, Yogalehrerin

Bereits als Kind geben uns Rituale Geborgenheit und Sicherheit. Eine vorgetragene Geschichte zur Nacht, gemeinsame Mahlzeiten oder auch die Eiersuche zu Ostern. Manche Rituale pflegen wir ein ganzes Leben, andere verwerfen wir oder kommen später auf diese zurück, zum Beispiel wenn wir mit Kindern leben. Weiterlesen …

Ein heißes Ritual der ganz besonderen Art

Feuerlauf

von Conny Dollbaum-Paulsen

Über glühende Kohlen gehen - das können nur Yogis oder Elefanten oder Menschen ohne Schmerzrezeptoren. Oder ganz besonders Widerstandsfähige, oder solche ohne Schmerzempfindung, oder?

Das Gegenteil ist richtig: Ein Feuerlauf braucht weder besondere spirituelle noch körperliche Voraussetzungen, um erlebt zu werden. Ein Feuerlauf braucht Mut, eine Idee davon, wozu er dienen soll und gute Begleitung.

Susanne Schirmer ist als Begleiterin erfahren und hat einen Lexikonartikel Feuerlauf geschrieben

Ältere Beiträge

Definition des Wortes Ritual

: Im Heilnetz-Lexikon findet sich dazu folgender Artikel: Eine formalisierte, gleichförmig wiederkehrende oder wiederholte Handlung mit dem Charakter des Besonderen, vom Alltag Abgehobenen, die dem Zweck dient, Körper, Geist und Seele und damit das Materielle, das Magische und das Göttliche zur Erreichung eines konkreten Ziels zu aktivieren, miteinander zu vereinen und in die gleiche Richtung zu lenken. Den kompletten Artikel dazu finden Sie unter: Heilnetz-Lexikonartikel Ritualarbeit

Rituale verbinden

: Rituale – Zeichen von Übergang, Wechsel und Neubeginn Rituale hatten und haben in allen Kulturen immer die Aufgabe, natürliche Rhythmen deutlich zu machen und dadurch die Verbindung des Menschen mit dem Transzendentem zu festigen, mit dem, was größer als wir.

Für einen anderen Umgang mit seelischem Schmerz

: Mit unserem seelischen Schmerz pflegen wir ja einen ähnlichen Umgang wie mit dem körperlichen Schmerz: Seelischer Schmerz, der im lichten Gewand einer leichten Traurigkeit oder im schweren Brokat einer Depression daherkommen mag, erreicht uns – egal, wie er gekleidet ist – immer zur Unzeit.

Schmerz als Tor zum Mitgefühl

: Mit Schmerz beginnt unser Leben - der Schmerz unserer Geburt. Idealerweise mündet dieses schmerzhafte Erleben in den Armen der Mutter mit der direkten Erfahrung von Liebe.

Reinhards Vermächtnis

: Als Hape Kerkeling die Figur des Horst Schlämmer schuf, dürfte er weder damit gerechnet noch darauf spekuliert haben, dass dessen Sprüche einmal ähnlich zitierfähig werden würden wie die seines Vorbildes Loriot. Dessen trocken-konsterniertes "Ach was?!" ist mittlerweile so gesellschaftsfähig geworden, dass es schon fast zum allgemeinen Sprachgebrauch gehört. Doch Horst Schlämmers Ausspruch "Ich hab Rücken" ist auf dem besten Weg, Loriot Konkurrenz zu machen. Es sei denn, mein Freund Reinhard grätscht ihm – sozusagen posthum – noch ins Werk.

zum Nachrichtenarchiv …